Vereinsgeschichte


Die Ortsgruppe Lenzkirch wurde am 14.Mai 1883 im Gasthof Adler–Post in Lenzkirch als fünfte Sektion im badischen Schwarzwaldverein gegründet. Erster Vorsitzender war Fabrikant Emil Faller.

Wie auch schon beim 15 Jahre zuvor gegründeten Hauptverein, war es Ziel, den Schwarzwald besser bekannt zu machen und den beginnenden Tourismus zu fördern. Der Verein zählte anfangs 34 aktive Mitglieder

Schon ein Jahr nach der Gründung schritt man zur Tat. Man stellte Bänke im Berger Wald, am Stöckleberg und am Sommerberg auf, kümmerte sich dort um den heute leider nicht mehr vorhandenen Pavillon, pflanzte Bäume und legte vor Allem Wege an. Auch wurde der Bau des Hochfirst – Turms bezuschusst.

1903 wurde der Mittelweg, vom Hochfirst bis Hinterhäuser auf Lenzkircher Gemarkung, als erster Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins angelegt.

Unter der Regie von Hauptlehrer Julius Schmidt (von 1930 – 1937 Vorsitzender) begann Ende der Zwanziger Jahre die Ära der weitbeachteten Lenzkircher Freilichtspiele.

Freilicht

Zu Anfang wurden hauptsächlich Märchen aufgeführt, später aber, auf der Naturbühne am Sommerberg, sah man Stücke, die Persönlichkeiten wie Kolumban Kaiser oder Friedrich Hecker zum Thema hatten.

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges endete die Ära, die Lenzkirch weit über die Grenzen des Hochschwarzwaldes bekannt gemacht hatten.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs war gerade der Schwarzwald zum beliebten Urlaubsziel der Deutschen geworden.

Das Wegenetz wurde weiter ausgebaut und auch die geführten Wanderungen wurden bei Einheimischen und Gästen immer beliebter.

SchluchtViel zeitliches und finanzielles Engagement kostete im Jahr 2002die Wiederbegehbarmachung der Haslachschlucht

Im gleichen Jahr richtete die Ortsgruppe unter Regie des damaligen Vorsitzenden Harald Fritsche Ausstellung „100 Jahre Mittelweg“ im Kurhaus in Lenzkirch aus.

Höhepunkt des Jahres 2002 war die von Bundespräsident Rau verliehene Eichendorff – Plakette für besondere Verdienste und Leistungen der Ortsgruppe Lenzkirch.

Und so „nebenbei“ wurde das im Jahr 2001 begonnene Projekt Wegesystem 2000 weitergeführt. Näheres dazu erfahren Sie in der Rubrik „Wegesystem“.

2006 wird der Geo – Park auf dem Aussichtspunkt „Schlicht“ angelegt und 2010 mit einem Pavillon zu einer neuen Attraktion gemacht.

2008 konnte die Ortsgruppe ihr 125-jähriges Bestehen in einem würdigen Rahmen in der Festhalle in Lenzkirch feiern. Zu diesem Zeitpunkt zählt der Verein ca. 400 Mitglieder.


Arbeit und Ideen werden uns auch in Zukunft nicht ausgehen.

Es gilt das Erreichte zu pflegen und bewahren und Neues zu wagen.

Die Energiewende stellt den Schwarzwaldverein vor neue Aufgaben und Herausforderungen. Gilt es doch die Erhaltung der landschaftlichen Vielfalt, Schönheit und Eigenart mit der regenerativen Energieerzeugung in Einklang zu bringen.

Sie sehen, unser Engagement ist vielseitig! Unterstützen Sie uns und werden Mitglied!

 


Doris Vogel, Vorsitzende

Quellen: 100 Jahre Schwarzwaldverein
Manfred-G. Haderer: Zeitläufe
Fotos: Manfred-G. Haderer

Mitglied


wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Lenzkirch www.wetter.de


Hauptverband