Ruine Urach

Die Geschichte der Ruine Urach ist auf der Tafel kurz beschrieben

 

1972 ging die Ruine Urach vom Haus Fürstenberg in den Besitz der Gemeinde Lenzkirch über.

Seit dieser Zeit betreut der Schwarzwaldverein das historische Gebäude.

In den Jahren 1995 und 1996 wurde die Ruine mit großem Aufwand restauriert. In über 500 Arbeitsstunden sind 183 Tonnen Bruchsteine und 90 Tonnen Mörtel verbaut worden. Dank großzügiger Spenden und eines Zuschusses des Landesdenkmalamtes konnte das ehrgeizige Vorhaben verwirklicht werden. Federführend war auch hier Paul Heer, Fachwart für Heimatpflege. Mit einem Burgfest am 5. Oktober 1996 wurde der Abschluss der Arbeiten gebührend gefeiert.

Vor 20 Jahren erstellte Malermeister Klaus Imhoff die Infotafel an der Ruine Urach, basierend auf Unterlagen von Kurt Hodapp. Jetzt wurde die Tafel in der Malerwerkstatt der Gebrüder Imhoff liebevoll instand gesetzt und pünktlich zu Ostern 2016 wieder an Ort und Stelle angebracht. Der Schwarzwaldverein bedankt sich herzlich bei den Gebrüdern Imhoff für die großzügige Spende.

Vor 25 Jahren erstellte Malermeister Klaus Imhoff die Infotafel an der Ruine Urach, basierend auf Unterlagen von Kurt Hodapp. Die Ruine wurde in den Jahren zuvor vom Schwarzwaldverein Lenzkirch e.V. in mühevoller Arbeit restauriert. Federführend war damals der Fachwart für Heimatpflege Paul Heer. Jetzt wurde die Tafel in der Malerwerkstatt der Gebrüder Imhoff liebevoll instand gesetzt und pünktlich zu Ostern wieder an Ort und Stelle angebracht. Der Schwarzwaldverein bedankt sich herzlich bei den Gebrüdern Imhoff für die großzügige Spende.

 

 


Mitglied


wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Lenzkirch www.wetter.de


Hauptverband